Impfpflicht: Ja? Nein? Vielleicht?

Die Hersfelder Zeitung hat kürzlich auch uns nach einer Stellungnahme zur Impfpflicht gefragt. Am Sonnabend, dem 15.1.22., erschienen die Äußerungen aller im Kreistag vertretenen Fraktionen zu diesem Thema. Unsere stark verkürzt wiedergegebene Mitteilung dazu lautete im Original:

Stellungnahme der AfD-Fraktion zur Anfrage der Hersfelder Zeitung bezüglich Impfpflicht 13.01.2022

Die AfD-Fraktion im Kreistag lehnt eine allgemeine Impfpflicht grundsätzlich ab.

1) Eine solche Zwangsimpfung widerspricht dem Grundgesetz, das uns Bürger vor einem übergriffigen Staat schützen soll. Insbesondere steht eine Impfpflicht im Widerspruch zu Artikel 1 (Die Würde des Menschen ist unantastbar), Artikel 2 (Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit) und Artikel 12 (Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen).

2) Eine Impfpflicht widerspricht ebenfalls dem Nürnberger Kodex von 1947. Dessen wichtigste Forderung ist die freiwillige Zustimmung der Versuchsperson.

3) Die gegenwärtig verabreichten experimentellen sogenannten Impfstoffe sind weder in ihrer Schutzwirkung noch hinsichtlich möglicher Nebenwirkungen ausreichend untersucht worden. Der bekannte Virologe Alexander Kekulé sprach deswegen schon von einem “Weltexperiment, ein historisches Experiment seit Entstehung des Homo Sapiens” (MDR, 25. Mai 2021).

4) Ein Blick in die Corona-Tabellen der Johns Hopkins University, die alle relevanten Daten weltweit sammelt, offenbart selbst für Laien verständlich, dass diese sogenannten Impfstoffe nicht wie versprochen schützen, und vermutlich sogar eine negative Schutzwirkung besitzen. Aktuelles Beispiel dafür ist das vollständig geimpfte und zu 80% geboosterte Gibraltar mit einer Inzidenz von über 4000 (Stand 13.01.2022). Ähnliches gilt auch für Dänemark, Frankreich, Großbritannien und viele andere Länder.

5) Die kürzlich berichteten Corona-Ausbrüche (auch Impfdurchbrüche genannt) unter 2G – plus Bedingungen auf verschiedenen Kreuzfahrtschiffen, der Gorch Fock und sogar in einer abgelegenen Forschungsstation in der Antarktis belegen deutlich, dass die sogenannte Impfung und Boosterung eine Erkrankung an den Viren nicht verhindert. Und dass Geimpfte die Viren genau so verbreiten können wie Ungeimpfte.

6) Die in den letzten Wochen bekannt gewordenen Schummeleien oder Tricksereien einiger Ministerpräsidenten und Oberbürgermeister (Kretschmer, Söder, Tschentscher) mit der Absicht, die Bevölkerung weiter in Panik zu halten, haben der Restglaubwürdigkeit führender Politiker einen schweren Schlag versetzt. Warum sollte ein normaler Mensch solchen Leuten in Zukunft noch trauen?

7) Jeder erwachsene Mensch sollte nach vollständiger Information über Vor- und Nachteile dieser sogenannten Impfung selber entscheiden dürfen, ob er sich impfen lässt oder nicht. Leider mangelt es immer noch an dieser vollständigen Information, da Nachteile und Risiken systematisch ausgeklammert werden.

8) Mitglieder unserer Fraktion haben sich impfen lassen, andere nicht. Wir haben damit überhaupt keine Probleme, so lange das jeder in eigener Verantwortung für sich selbst entscheidet.

Veröffentlicht in Corona, COVID, Impfung und verschlagwortet mit , , .