Klimapolitiker wollen jetzt hessische Kinderherzen erobern

Immer jünger werden die Adressaten der Klimapolitik oder darf man auch sagen, dass jetzt auch Kleinkinder vor den Karren der fast schon religiös überhöhten Klimawandelverhinderungspolitik gespannt werden?

Einer sachlichen Diskussion sind viele Jünger der Greta T, der Jeanne d’Arc der Klimaenthusiasten, der Lichtgestalt der neuen politischen Korrektheit, oft kaum mehr zugänglich.

Und das mit großem Tamtam veranstaltete Hineintragen der im Grunde wirklich vielschichtigen Debatte in Kindergärten erinnert schon an den Versuch einer historisch überwunden geglaubten totalitären Indoktrination.

Wird andererseits doch gerade der AfD immer wieder mit abschätzigem Unterton “Populismus”, unzulässige Vereinfachung, vorgeworfen.

Im Nachgang schrieb MdL Gerhard Schenk an die Veranstalter folgende Zeilen: